Sonntag, 8. Januar 2012

Rückblick

Nach einer langen Weihnachtspause meld ich mich wieder. Was gibt es neues?
Gestrickt habe ich nichts neues. Es war mir nicht möglich für eine bereits angefangene Jacke Wolle nachzukaufen. Erstens gab es in den Geschäften den üblichen Weihnachtstress, und doch ein noch weit größeres Hindernis war: meine verrutschte Bandscheibe. Sie machte mir das Leben wirklich schwer. Aber es gibt auch erfreuliches zu berichten. Meine Tochter Sandra kam aus Schottland. Da sie dem Stickfieber verfallen ist, passte es gut, dass ich ebenfalls unfertige Stickarbeit liegen habe.
 Gemeinsam bei Kaffee und Kuchen haben wir uns an die Arbeit gemacht. Wie ihr sehen könnt, bin ich mit meinem Mustertuch ein gutes Stück weitergekommen.
 Zu Weihnachten hat sich meine Schafherde vergrößert: Bee Mine und Cameron sind zu uns gekommen. Es ist nicht schwer zu erraten wer wer ist. Sie wurden liebevoll aufgenommen.

Kommentare:

Masch hat gesagt…

Ach wie süß .. da sind ja wieder zwei niedliche neue Schafsfreunde zu dir eingezogen.

Verrät´s du mir wo du die her hast ?

lieben Gruß Masch

Meine Welt hat gesagt…

Hallo liebe Masch.
Die ersten Schafe habe ich aus Schottland mitgebracht. Ich hatte sie in Invernes entdeckt. Seitdem bringen mir meine Kinder ab und zu eines mit.
Sie sind auch im Internet zu kaufen. Wenn du auf meinem Blog etwas herunter gehst, findest du auf der rechten Seite ein (kleines) Bild auf dem Schafe unter einem Regenschir stehen. Klicke es an und du kommst zu einer Website auf der es sie gibt.
Liebe Grüße
Elsbeth

Jasmin hat gesagt…

liebe Elsbeth,
das Sticktuch schön, weißt du, daß es auf sehr alten Sticktüchern den Buchstaben „J“ nicht gab?.......
ja und Schäfchen leben immer in Gemeinschaft…….
für deine Gesundheit wünsche ich das Beste,
liebe Grüße Jasmin

"In dem ew'gen Kommen, Schwinden,
Wie der Schmerz liegt auch das Glück,
Und auch heitre Bilder finden
Ihren Weg zu dir zurück.
"

(Theodor Fontane)
..