Dienstag, 31. Januar 2012

Kissen

Dieses Motiv habe ich vor sehr sehr langer Zeit schon gestickt, die Kissenhülle  vor nicht ganz so langer Zeit gekauft und dann war alles irgendwie in meinem Schranke verschwunden. Jetzt habe ich es wieder entdeckt und heute zusammengenäht.


Sonntag, 29. Januar 2012

Jetzt habe ich die zur Jacke passende Mütze fertiggestrickt. Leider kann ich sie Andrew nicht anprobieren, aber alles kommt mit ein paar anderen Kleinigkeiten in ein Päckchen und ab geht es nach Schottland.
 Nach einigen Wochen des Zu hause sitzens habe ich mich mal wieder in die Stadt gewagt. Der Bandscheibenvorfall setzt mir noch immer etwas zu, aber es klappte schon ganz gut. Ich war natürlich vollkommen fertig als ich nach Hause kam, aber ein paar Vorräte habe ich doch eingekauft.
 Rotes Stickgarn um mein Mustertuch fertigstellen zu können.
Stoff und andere Garne für das nächste Projekt.

Donnerstag, 19. Januar 2012

Eine Jacke fürs Enkelkind

ist fertig geworden.
Ich hatte die Wolle schon im Oktober mit nach Schottland genommen, als der Kleine dort geboren wurde.
Dann kam ich aber doch nicht zum stricken und als ich nach Hause flog, habe ich sie vergessen wieder mitzunehmen..
Mein Sohn aus Dublin, der meine Tochter jetzt besucht hat und dann hierher zu mir kam, hat die Wolle wieder mitgebracht und so habe ich mal schnell weitergestrickt. Zum Glück hatte ich Maschen für die Größe  62 - 68 cm angeschlagen. Obwohl der kleine Andrew groß für sein Alter ist, wird sie ihm auch jetzt noch etwas reichlich sein.

Sonntag, 8. Januar 2012

Rückblick

Nach einer langen Weihnachtspause meld ich mich wieder. Was gibt es neues?
Gestrickt habe ich nichts neues. Es war mir nicht möglich für eine bereits angefangene Jacke Wolle nachzukaufen. Erstens gab es in den Geschäften den üblichen Weihnachtstress, und doch ein noch weit größeres Hindernis war: meine verrutschte Bandscheibe. Sie machte mir das Leben wirklich schwer. Aber es gibt auch erfreuliches zu berichten. Meine Tochter Sandra kam aus Schottland. Da sie dem Stickfieber verfallen ist, passte es gut, dass ich ebenfalls unfertige Stickarbeit liegen habe.
 Gemeinsam bei Kaffee und Kuchen haben wir uns an die Arbeit gemacht. Wie ihr sehen könnt, bin ich mit meinem Mustertuch ein gutes Stück weitergekommen.
 Zu Weihnachten hat sich meine Schafherde vergrößert: Bee Mine und Cameron sind zu uns gekommen. Es ist nicht schwer zu erraten wer wer ist. Sie wurden liebevoll aufgenommen.