Montag, 11. Oktober 2010

Mohairjacke


Dezember 2008 hatte ich die ersten Maschen angeschlagen. Ich muss gestehen dass ich sehr schnell die Freude am Stricken verlor.
Die Wolle war mir zu flusig, die Nadelstärke 5 fand ich zu unhandlich. Im Sommer 2009 hatte ich sie jedoch fertig. Und dann...? Oh Schreck... die Armrundungen an den Ärmeln passten nicht richtig. Um es zu ändern war keine Zeit, denn ich bekam für zwei Wochen Gäste. Also landete es als Ufo in meinen Schrank.
 Jetzt habe ich sie wieder herausgeholt und mich ans Werk gemacht.
Das Ribbeln war sehr mühselig. Jedoch es hat sich gelohnt. Es ist eine hübsche, leichte Jacke geworden, mit 6 Knöpfen und durch das Halsbörtchen habe ich ein Seidenband gezogen

Kommentare:

TarasWelt hat gesagt…

Die Jacke sieht sehr schön aus.

Liebe Grüße
Chrissi

Martina hat gesagt…

Wunderschöne Jacke liebe Elsbeth, ich liebe Mohair :-).

Herz.Lichte Grüße
Martina

salkaye hat gesagt…

Wunderschön, Elsbeth!

LG,
Sal

Hilda hat gesagt…

Die Mühe hat sich wirklich gelohnt. Die Jacke ist wunderschön.

Liebe Grüße
Hilda

Runa Siebenpfad hat gesagt…

Deine Jacke sieht sehr gut aus und ist bestimmt ganz kuschlig und federleicht. Bei mir liegt auch noch ein fast fertiges Tuch aus Mohair rum. Doch mir geht es da ähnlich wie Dir, ich finde Mohair nicht so schön zum verstricken und bin froh wenn ich es fertig bekomme. Wenn man aus dieser Wolle ersteinmal was fertig hat, dann sind die Sachen doch sehr schön und machen einem freude.

Liebe Grüße
Runa

Anonym hat gesagt…

Hallo Elsbeth,

ich wollte dir eigentlich gerade eine Email mit einer Frage schicken, konnte aber leider keine Email-Adresse finden. Bist du bitte so nett mir deine Email-Adresse zu geben (gerne auch an tobias.hofbauer@expli.de)?

Vielen Dank im Voraus,

Tobias